Difference between revisions of "Test"

From Wiwiwiki.net
Jump to navigationJump to search
(Die Seite wurde neu angelegt: „Der Begriff des offenbarten komparativen Vorteils (revealed comparative advantage = RCA) benennt eine Gruppe von empirischen Meßgrößen (Indices) für die An…“)
 
 
Line 1: Line 1:
Der Begriff des offenbarten komparativen Vorteils (revealed comparative advantage = RCA) benennt eine Gruppe von empirischen Meßgrößen (Indices) für die Analyse der Spezialisierungsvorteile einer Volkswirtschaft im Außenhandel. Zur Berechnung dieser RCA-Indices wird entweder der Anteil einer Produktgruppe an den Gesamtausfuhren einer einzelnen Volkswirtschaft ins Verhältnis zum Anteil dieser Produktgruppe an den Weltausfuhren gesetzt (Balassa-Index) oder der Quotient aus dem gesamten Handelsbilanzsaldo zum gesamten Außenhandelsumsatz einer Volkswirtschaft vom Quotienten aus dem Handelsbilanzsaldo der betreffenden Produktgruppe zum Handelsumsatz dieser Volkswirtschaft mit dieser Produktgruppe abgezogen (Siebert-Index).
+
Internationale Wirtschaftsbeziehungen umfassen den internationalen Handel mit Waren und Dienstleistungen (internationaler Güterhandel) sowie die Wanderung von Produktionsfaktoren wie Kapital, Arbeit und Technologien über staatliche Grenzen hinweg (internationale Faktorbewegungen). Untersucht werden die Ursachen und Voraussetzungen sowie die Einkommenswirkungen für die beteiligten Länder und die Eigentümer der Produktionsfaktoren in diesen Ländern.
  
== Bedeutung ==
+
'''Globalisierung, Freihandel und wirtschaftliche Integration'''
[[Komparativer Vorteil]] ist ein zuerst von [[David Ricardo]] hergeleiteter theoretisches Konzept mit dem er die Bedingungen zeigen wollte, unter denen Außenhandel auch dann für die beiden beteiligten Volkswirtschaften vom gegenseitigen Vorteil sein kann, wenn nur eines von ihnen deutliche Vorteile hinsichtlich der [[Produktivität]] bei beiden gehandelte Waren aufweist. Die beiden zentralen Bedingungen des [[Ricardo-Modell|Ricardo-Modells]], [[Freihandel]] mit Waren einerseits und Immobilität des Produktionsfaktors Kapital andererseits, sind in Realität kaum in dieser Reinform anzutreffen: Einerseits existieren nach wie vor Handelsbeschränkungen durch Zölle und Mengenbeschränkungen für Handelswaren, andererseits hatte der Kapitalverkehr zwischenzeitlich ein größeres Maß angenommen, als Ricardo annahm. Vor diesem Hintergrund misst offenbarter komparativer Vorteil als Meßgröße (RCA-Index) lediglich das tatsächlich zu beobachtende Maß der Spezialisierung einer Volkswirtschaft, das durch Handelsbeschränkungen einerseits und ein hohes Maß der Kapitalmobilität andererseits von Ricardos theoretisch abgeleiteten Begriff deutlich abweicht.
 
  
== Nationaler Index des offenbarten komparativen Vorteils (RCA-Index nach Siebert) ==
+
'''Stichworte'''
Es gibt zum einen die Möglichkeit, den offenbarten komparativen Vorteil eines Produktes oder einer Produktgruppe ausschließlich anhand von Daten der nationalen Handelsbilanz zu berechnen. Bei dieser Berechnungsmethode wird der Quotient aus dem gesamten Handelsbilanzsaldo zum gesamten Außenhandelsumsatz einer Volkswirtschaft vom Quotienten aus dem Handelsbilanzsaldo der betreffenden Produktgruppe zum Handelsumsatz dieser Volkswirtschaft mit dieser Produktgruppe abgezogen. Anschließend erfolgt noch eine Gewichtung dieser Differenz mit der Abweichung von einem insgesamt ausgeglichenen Handelsbilanzsaldo.
+
# [[Globalisierung]]    WP: [1]
 +
# [[Freihandel]] [2]
 +
# [[Wirtschaftliche Integration|wirtschaftliche    Integration]] [3]
 +
'''Raum, Staat und Ungleichheit in der internationalen Wirtschaft'''
  
=== Warengruppe ===
+
'''Lernziele'''
Der Begriff der Warengruppe wird hier synonym verwendet mit dem Begriff des Kapitels im vom Statistischen Bundesamt in Wiesbaden herausgegeben Warenverzeichnis für die Außenhandelsstatistik<ref>https://www.destatis.de/DE/Methoden/Klassifikationen/Aussenhandel/warenverzeichnis-aussenhandel.html</ref> sowie dem zweistelligen Produktcode des Harmonisierten Systems der Außenhandelsstatistik<ref>https://www.trademap.org/countrymap/Product_SelProduct_TS.aspx?nvpm=1%7c%7c%7c%7c%7cTOTAL%7c%7c%7c2%7c1%7c1%7c2%7c2%7c1%7c1%7c1%7c1</ref> (HS2). Darunter gibt es weiter ausdifferenzierte vierstellige Produktgruppen
 
  
=== Warengruppen-Außenhandels-Koeffizienten Gi ===
+
Sie lernen
Der Warengruppen-Außenhandels-Koeffizienten Gi wird ermittelt, indem der Außenhandelssaldo einer Warengruppe oder Ware (Ausfuhren dieser Ware i in den Rest der Welt – Einfuhren dieser Ware i aus dem Rest der Welt) für jede einzelne Warengruppe i eines Landes ins Verhältnis zum Außenhandelsumsatz der betreffenden Volkswirtschaft mit dieser Warengruppe (Ausfuhren i + Einfuhren i) gesetzt wird:
+
* zu untersuchen, wie stark der [[Außenhandelsumsatz]]    zwischen zwei Ländern von der [[Wirtschaftsleistung]]    der beiden Volkswirtschaften abhängt
* Gi = (Exporte i – Importe i) / (Exporte i     + Importe i)
+
* zu erörtern, in welcher Weise [[Entfernung|Entfernungen]] und [[Grenze|Grenzen]] zwischen Volkswirtschaften den [[Außenhandelsumsatz]]     beeinflussen
Dieser gibt Koeffizient gibt bereits Information darüber, ob der Handelsbilanzsaldo dieser Ware oder Warengruppe positiv (Handelsbilanzüberschuss) oder negativ (Handelsbilanzdefizit) ist, außerdem wie groß im Verhältnis zum Außenhandelsumsatz der Warengruppe i ist, und schließlich darüber, wo offenbarte komparative Vorteile dieses Landes zu finden sind - und wo nicht.
+
* zu erörtern, inwiefern das [[Gravitationsmodell]]    hilft, den Zusammenhang zwischen [[Wirtschaftsleistung]]    sowie [[Entfernung|Entfernungen]], [[Grenze|Grenzen]] und anderen [[Handelshemmnis|Handelshemmnissen]]    mit dem Außenhandelsumsatz von Volkswirtschaften zu verstehen.
 +
'''Komparative Vorteile internationaler Arbeitsteilung: Das Ricardo-Modell'''
  
=== Nationaler Außenhandels-Koeffizienten A ===
+
'''Lernziele'''
Der nationale Außenhandels-Koeffizent A wird als Quotient vom gesamten Außenhandelssaldo zum gesamten Außenhandelsumsatz einer Volkswirtschaft:
 
* A = (Alle Exporte – Alle    Importe) / (Alle Exporte + Alle Importe)
 
A wird in Regel kleiner als 1 sein, da kaum eine Volkswirtschaft vorstellbar ist, die nur exportiert.
 
  
=== Differenz von Gi und A ===
+
Sie lernen,
Die Differenz des Außenhandelskoeffizienten A zum Warengruppen-Koeffizienten Gi, enthält eine Information darüber, ob der RCA-Koeffizient der jeweiligen Gütergruppe i unter oder über dem Durchschnitt des gesamten Güterhandels der untersuchten Volkswirtschaft liegt.
+
* unter welchen Bedingungen [[Produktivitätsvorsprung|Produktivitätsvorsprünge]]    zu komparativen [[Komparativer Vorteil|Preisvorteilen im    internationalen Vergleich]] führen und entsprechende [[Spezialisierungsmuster|Spezialisierungsvorteile]]    durch internationalen Handel hervorbringen können
 +
* dass diesen [[Komparativer Vorteil|komparativen    Preisvorteilen]] einzelner Nationen bei einzelnen Gütern    komparative Preisnachteile anderer Nationen gegenüberstehen müssen und    warum daraus bestimmte nationale [[Spezialisierungsmuster]]    folgen
 +
* wie und warum Änderungen von [[Relativer Lohn|Lohnunterschieden]]    diese Spezialisierungsmuster ändern
 +
* wie und warum Kosten des    internationalen Handels [[Nichthandelbare Güter|nichthandelbare    Güter]] diese [[Spezialisierungsmuster]]    beeinflussen
 +
* wieso dieses einfache [[Ricardo-Modell]]    des internationalen Handels so umstritten ist.
 +
'''Lesenswert'''
 +
* [[Jeffersons Handelsembargo|Jeffersons    Handelsembargo]] WP: Jeffersons Handelsembargo
 +
'''Stichworte'''
  
=== Gewichtung von (Gi – A) ===
+
[[David Ricardo]]
Schließlich gewichten Sie die Differenz (Gi – A) mit dem Quotien aus 100 / (1 - A) und erhalten so den nationalen Index des offenbarten komparativen Vorteils für die Warengruppe oder Ware i:
 
* RCAi = (Gi – A)•[100/(1 –    A)]
 
Ein komparativer Spezialisierungsvorteil liegt dann vor, wenn der RCA positiv, d.h. wenn A tatsächlich kleiner als 1 ist und der Warengruppen-Koeffizient größer als als der Außenhandelskoeffizient.
 
  
Bei negativen Werten liegen Spezialisierungsnachteile vor.
+
'''Branchengrößenvorteile als Voraussetzung internationalen Handels: Das List-Modell'''
  
=== Auswertung ===
+
'''Lernziele'''
Ist die Handelsbilanz ihres Untersuchungslandes ausgeglichen, so wird der Koeffizient A den Wert 0 annehmen und Sie gewichten die Differenz zwischen Gi und A dann mit dem Faktor 100. Liegt ein Handelsbilanzüberschuss vor, ist der Koeffizient A somit größer als 0, dann werden die RCA-Werte der Gütergruppen auch entsprechend höher gewichtet und umgekehrt im Falle eines allgemeinen Handelsbilanzdefizits.
 
  
== Internationaler komparativer Vorteil nach Balassa ==
+
Sie lernen,
TBD
+
* warum internationaler Handel    auch durch [[Größenvorteile]]    auf Branchenebene begründet werden kann, die frühzeitige Standorte eines    neuen Wirtschaftszweiges begünstigen und Nachzügler benachteiligen
 +
* dass [[Größenvorteile]]    auf Branchenebene durchaus mit [[Wettbewerb]] zwischen den Anbietern einher    gehen können, während die spezialisierten Anbieter ihrer [[Vorleistung|Vorleistungen]], der Arbeit und des Wissens    lokal, regional oder national konzentriert sind
 +
* dass die Effekte bereits    durchlaufener [[Lernkurve|Lernkurven]] einen    Vorsprung früh startender Standorte einer Branche erzeugt, der die [[Nachholende Entwicklung|nachholende    Entwicklung]] dieser Branche in spät startenden Regionen    erschwert
 +
* dass sich aus diesen Effekten    der Lernkurve ein Argument für einen [[Erziehungszoll]] zugunsten    der Entwicklung junger Branchen in spät startenden Volkwirtschaften    ableiten lässt.
 +
'''Unternehmensgrößenvorteile internationaler Marktintegration: Das Krugman-Modell'''
  
== Einzelnachweise ==
+
'''Lernziele'''
# <span class="reference-text"></span>
+
 
<nowiki>https://www.destatis.de/DE/Methoden/Klassifikationen/Aussenhandel/warenverzeichnis-aussenhandel.html</nowiki>
+
Sie lernen,
# ↑ <span class="reference-text"></span>
+
* warum [[Größenvorteile]]    (steigende [[Skalenerträge]]) auf    Unternehmensebene zu [[Handelsmustern]]    führen können, die nicht auf [[Spezialisierungsvorteile|Spezialisierungsvorteilen]]    beruhen, sondern auf [[Intraindustrieller Handel|intraindustriellen    Handel]], den brancheninternen Austausch von sehr ähnlichen    Gütern innerhalb derselben Gütergruppe
<nowiki>https://www.trademap.org/countrymap/Product_SelProduct_TS.aspx?nvpm=1%7c%7c%7c%7c%7cTOTAL%7c%7c%7c2%7c1%7c1%7c2%7c2%7c1%7c1%7c1%7c1</nowiki>
+
* wie das Modell [[Monopolistischer Wettbewerb|monopolistischen    Wettbewerbs]] ein Erklärungsansatz dafür bietet, warum    Marktintegration, der Zusammenschluss vorher einzelner Märkte beim    Vorliegen steigender [[Skalenerträge]] (von    [[Größenvorteile|Größenvorteilen]])    zu Preissenkungen und größerer [[Produktvielfalt]]    führen kann
 +
* wie mit Hilfe des [[Grubel-Lloyd-Index|Grubel-Lloyd-Indexes]]    das Ausmaß den [[Intraindustrieller Handel|intraindustriellen    Handels]] berechnet werden kann.
 +
'''Stichworte'''
 +
# [[Intraindustrieller Handel|intraindustrieller    Handel]] WP: Intraindustrieller Handel PPT: 9.6.2015 A
 +
# [[Monopolistischer Wettbewerb|monopolistischer    Wettbewerb]] WP: Monopolistische Konkurrenz PPT: 9.6.2015
 +
'''Internationale Direktinvestitionen multinationaler Unternehmen'''
 +
 
 +
'''Stichworte'''
 +
* [[Internationale Direktinvestition|Internationale    Direktinvestition]] WP: Ausländische Direktinvestition 23.6.2015
 +
* [[Multinationales Unternehmen|Multinationales    Unternehmen]] WP: Multinationales Unternehmem
 +
* [[Outsourcing]] WP: Outsourcing
 +
'''Tauschbedingungen internationalen Handels'''
 +
 
 +
'''Lernziele'''
 +
 
 +
Sie lernen
 +
* zu untersuchen, wie die realen [[Terms of trade|Tauschbedingungen des    internationalen Handels]], die [[terms of trade]],    aus einem internationalen [[Handelsgleichgewicht]]    abgeleitet werden und das Einkommen der beteiligten Nationen beeinflussen
 +
* zu erörtern, wie verschiedene    Richtungen und Geschwindigkeiten des [[Wirtschaftswachstum|Wirtschaftswachstums]]    auf die realen Tauschbedingen wirken und was in diesem Zusammenhang [[Verelendungswachstum]]    und [[Prebisch-Singer-These]]    bedeuten
 +
* die Wirkungen von [[Internationale Einkommenstransfers|internationalen    Einkommenstransfers]] zwischen Nationen auf die realen    Tauschbedingungen der betroffenen Länder zu diskutieren
 +
* die Sinnhaftigkeit von [[Importzoll|Importzöllen]] und [[Exportsubvention|Exportsubventionen]]    unter dem Aspekt der realen Tauschbedingungen für das agierende Land zu    beurteilen.
 +
'''Einkommeneffekte internationalen Warenhandels'''
 +
 
 +
'''Lernziele'''
 +
 
 +
Sie lernen,
 +
* zu erklären, wie sich nach dem [[Heckscher-Ohlin-Theorem]]    die [[Faktorproportion|Faktorproportionen]],    also die Relationen, in denen Volkswirtschaften im internationalen    Vergleich mit Produktionsfaktoren ausgestattet sind, auf die [[Komparativer Vorteil|komparativen    Vorteile]] dieser Länder auswirken müsste
 +
* zu erörtern, unter welchen    Bedingungen die Preise für die [[Produktionsfaktor|Produktionsfaktoren]],    wie Arbeitseinkommen und Vermögenseinkommen, sich international angleichen    müssten und das [[Faktorpreisausgleichstheorem]]    gelten würde
 +
* zu begründen, warum das    Einkommen des Produktionsfaktors, der bei der Herstellungs des Gutes mit    komparativen Vorteil relativ intensiv verwendt wird, durch die Aufnahme    von Außenhandel nach dem [[Stolper-Samuelson-Theorem]]    ein steigendes Einkommen steigt, während das Einkommen eines zweiten    Produktionsfaktors Einkommenseinbußen fällt - es also Gewinner und    Verlierer des Globalisierung gibt
 +
* wie sich mit Hilfe des [[Rybczynski-Theorem|Rybczynski-Theorems]]    das [[Heckscher-Ohlin-Theorem]]    beweisen lässt
 +
* warum das [[Leontief-Paradoxon]]    die [[Heckscher-Ohlin-Theorie]]    des Außenhandels zu widerlegen scheint.
 +
'''Einkommenseffekte internationaler Migration'''
 +
 
 +
'''Lernziele'''
 +
 
 +
Sie lernen,
 +
* die Ursachen internationaler    Migration aus ökonomischer Sicht zu betrachten und die Wirkungen auf    Auswanderungs- und Einwanderungsländer abzuschätzen
 +
'''Stichworte'''
 +
* [[Ricardo-Viner-Modell]] WP: Ricardo-Viner-Modell<span lang="EN-GB">Ricardo-Viner-Modell</span>
 +
* [[Lohnkonvergenz]]    WP: Lohnkonvergenz
 +
* [[Arbeitsmigration]]    WP: Arbeitsmigration
 +
'''Weitere Begriffe'''
 +
* [[Faktormobilität]]
 +
* [[Faktorspezifik]]
 +
* [[Grenzprodukt der Arbeit|Grenzprodukt der    Arbeit]]
 +
* [[Internationaler Kreditverkehr|internationaler    Kreditverkehr]]
 +
'''Quellenverzeichnis'''
 +
 
 +
'''Literatur'''
 +
 
 +
'''Grundlegendes Lehrbuch'''
 +
* Krugman, Paul R., Maurice    Obstfeld, Marc Melitz, ''Internationale Wirtschaft: Theorie und Politik    der Außenwirtschaft'', 11. Aufl., München: Pearson, 2019. ISBN 978-3486247558
 +
'''Weitere empfehlenswerte Lehrbücher'''
 +
* Dixit, Avinash und Victor    Norman, ''Außenhandelstheorie'', München: Oldenbourg, 4. Auf. 1998. ISBN 978-3486247558
 +
* Ietto-Gillies, Grazia, ''Transnational    Corporations and International Production'', Cheltenham: Edward Elgar,    2019. ISBN 978-1788117159
 +
* Jäger, Johannes und Elisabeth    Springler, ''Ökonomie der internationalen Entwicklung'', Wien:    Mandelbaum, 2012. ISBN 978-3854763864
 +
* Rose, Klaus und Karlhans Sauernheimer,    ''Theorie der Außenwirtschaft'', 14. Aufl., München: Vahlen 2006. ISBN 978-3-8006-3287-9
 +
* Siebert, Horst und Oliver Lorz,    ''Außenwirtschaft'', 9. Auflage, UTB 8081, Stuttgart: Lucius und    Lucius, 2014. ISBN 978-3825284930
 +
* van Marrewijk, Charles, ''International    Economics: Theory, Applications, and Policy'', 2nd Ed., Oxford: Oxford    UP 2012. ISBN 978-0195691665
 +
 
 +
<span class="reference-text"></span><span class="reference-text"></span>

Latest revision as of 18:59, 8 April 2020

Internationale Wirtschaftsbeziehungen umfassen den internationalen Handel mit Waren und Dienstleistungen (internationaler Güterhandel) sowie die Wanderung von Produktionsfaktoren wie Kapital, Arbeit und Technologien über staatliche Grenzen hinweg (internationale Faktorbewegungen). Untersucht werden die Ursachen und Voraussetzungen sowie die Einkommenswirkungen für die beteiligten Länder und die Eigentümer der Produktionsfaktoren in diesen Ländern.

Globalisierung, Freihandel und wirtschaftliche Integration

Stichworte

  1. Globalisierung WP: [1]
  2. Freihandel [2]
  3. wirtschaftliche Integration [3]

Raum, Staat und Ungleichheit in der internationalen Wirtschaft

Lernziele

Sie lernen

Komparative Vorteile internationaler Arbeitsteilung: Das Ricardo-Modell

Lernziele

Sie lernen,

Lesenswert

Stichworte

David Ricardo

Branchengrößenvorteile als Voraussetzung internationalen Handels: Das List-Modell

Lernziele

Sie lernen,

  • warum internationaler Handel auch durch Größenvorteile auf Branchenebene begründet werden kann, die frühzeitige Standorte eines neuen Wirtschaftszweiges begünstigen und Nachzügler benachteiligen
  • dass Größenvorteile auf Branchenebene durchaus mit Wettbewerb zwischen den Anbietern einher gehen können, während die spezialisierten Anbieter ihrer Vorleistungen, der Arbeit und des Wissens lokal, regional oder national konzentriert sind
  • dass die Effekte bereits durchlaufener Lernkurven einen Vorsprung früh startender Standorte einer Branche erzeugt, der die nachholende Entwicklung dieser Branche in spät startenden Regionen erschwert
  • dass sich aus diesen Effekten der Lernkurve ein Argument für einen Erziehungszoll zugunsten der Entwicklung junger Branchen in spät startenden Volkwirtschaften ableiten lässt.

Unternehmensgrößenvorteile internationaler Marktintegration: Das Krugman-Modell

Lernziele

Sie lernen,

Stichworte

  1. intraindustrieller Handel WP: Intraindustrieller Handel PPT: 9.6.2015 A
  2. monopolistischer Wettbewerb WP: Monopolistische Konkurrenz PPT: 9.6.2015

Internationale Direktinvestitionen multinationaler Unternehmen

Stichworte

Tauschbedingungen internationalen Handels

Lernziele

Sie lernen

Einkommeneffekte internationalen Warenhandels

Lernziele

Sie lernen,

Einkommenseffekte internationaler Migration

Lernziele

Sie lernen,

  • die Ursachen internationaler Migration aus ökonomischer Sicht zu betrachten und die Wirkungen auf Auswanderungs- und Einwanderungsländer abzuschätzen

Stichworte

Weitere Begriffe

Quellenverzeichnis

Literatur

Grundlegendes Lehrbuch

  • Krugman, Paul R., Maurice Obstfeld, Marc Melitz, Internationale Wirtschaft: Theorie und Politik der Außenwirtschaft, 11. Aufl., München: Pearson, 2019. ISBN 978-3486247558

Weitere empfehlenswerte Lehrbücher

  • Dixit, Avinash und Victor Norman, Außenhandelstheorie, München: Oldenbourg, 4. Auf. 1998. ISBN 978-3486247558
  • Ietto-Gillies, Grazia, Transnational Corporations and International Production, Cheltenham: Edward Elgar, 2019. ISBN 978-1788117159
  • Jäger, Johannes und Elisabeth Springler, Ökonomie der internationalen Entwicklung, Wien: Mandelbaum, 2012. ISBN 978-3854763864
  • Rose, Klaus und Karlhans Sauernheimer, Theorie der Außenwirtschaft, 14. Aufl., München: Vahlen 2006. ISBN 978-3-8006-3287-9
  • Siebert, Horst und Oliver Lorz, Außenwirtschaft, 9. Auflage, UTB 8081, Stuttgart: Lucius und Lucius, 2014. ISBN 978-3825284930
  • van Marrewijk, Charles, International Economics: Theory, Applications, and Policy, 2nd Ed., Oxford: Oxford UP 2012. ISBN 978-0195691665