Relative Faktorintensität

From Wiwiwiki.net
Revision as of 15:56, 24 April 2007 by Laotse (talk | contribs)
(diff) ← Older revision | Latest revision (diff) | Newer revision → (diff)
Jump to navigationJump to search

Bei der Produktion: Faktorintensität ist, wie auch die Faktorausstattung, ein relatives Konzept. Um für unsere sechs Produktionsfaktoren und definitiv mehr als zwei Gütergruppen zu bestimmen, welche Faktor relativ intensiv bei der Produktion welcher Gütergruppe genutzt wird, wäre eigentlich ein recht komplizierter Ansatz nötig.

Um die Sache erheblich zu vereinfachen, kann man dies aber einfach „aus Erfahrung“ heraus bestimmen. Ein solcher Versuch ist in Tabelle A-2 gemacht worden: Dort habe ich jeder der 12 Gütergruppen, die sich aus WTO-Angaben berechnen lassen (Spalte 3; deutsche Bezeichnung in Spalte 1) einen intensiv genutzten Faktor zugeordnet (Spalte 2).

Anmerkung: Das ist zugegebenermaßen nur ein Versuch, falls Sie einen besseren Vorschlag entwickeln können, benutzen Sie Ihren, bitte mit Begründung.

Mit Hilfe von Tabelle A-2 kann man nun die jeweiligen relativ faktorintensiven Exporte bestimmen. Beispiel: Die relativ kapitalintensiven Nettoexporte von Land A in den Rest der Welt bestehen aus der Summe der Exporte der Gütergruppen „Eisen und Stahl“, „Andere chemische Erzeugnisse“ und „Automobile und Teile“ von A in den Rest der Welt.