Wiwiwiki.net:Länderdossier Wirtschaftslage 2008

Aus Wiwiwiki.net
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wenn Sie Fragen oder Anmerkungen zu dieser Aufgabenstellung haben, so notieren Sie die bitte auf der zugehörigen Diskussionsseite. Vielen Dank.

Termine

Ihre Aufgabe besteht darin, bis spätestens zum Montag den 09. Juni 2008 15:00 Uhr (13. Semesterwoche), Ihr endgültiges Dossier über die wirtschaftliche Lage Ihres Untersuchungslandes zu erstellen und unter der einheitlichen Überschrift: "Wirtschaftslage 'Name des Untersuchungslandes' 2008" (also z.B. "Wirtschaftslage Schwedens 2008") einzureichen.

Zuvor, mindestens eine Woche vorher, stellen Sie den Entwurf Ihres Länderdossier hier zum Review[1] und geben so den Kommilitonen die Möglichkeit, Ihren Entwurf zu kommentieren und zu bewerten. Gegebenenfalls kann er von Ihren Kommilitonen bereits als "Lesenswerter Artikel" vorgeschlagen werden. Dazu benutzen Sie und Ihre Kommilitonen die geeigneten Bewertungsbausteine.[2]

Umfang der Länderdossiers

Wichtig ist, dass Ihr Gesamttext nicht mehr als 32.000 Zeichen umfassen soll: Insgesamt 7000 für Einleitung und Schluss und jeweils 5000 Zeichen für jede Einzelaufgabe. 32.000 Zeichen sind also der vorgegebene Richtwert. Sie sind dafür verantwortlich, dass die genaue Zeichenzahl am Schluss des Textes festgehalten wird. Sie überprüfen die Zeichenzahl, indem Sie den ganzen Quelltext (also einschließlich aller Formatierungszeichen) markieren, kopieren und in ein leeres Worddokument einfügen und dort unter "Eigenschaften > Statistik" die Buchstabenzahl ("mit Leerzeichen") notieren und diese Zahl wiederum am Ende Ihres Quelltextes einfügen. Ihre Angaben werden stichprobenartig überprüft. Wegen der Formatierungszeichen gibt es eine Toleranzgrenze bis 35.000 Zeichen (mit Leerzeichen), in begründeten Ausnahmefällen sogar bis 40.000 Zeichen (mit Leerzeichen). Bitte überlegen Sie sich aber gut, ob die Grenzkosten der zusätzlichen Schreib- und Korrekturarbeiten tatsächlich noch deren Grenzerlös übersteigen. Falls das nicht der Fall ist (z.B. wenn der Text viele Füllwörter und Leerphrasen enthält), könnte sich ein Überschreiten der Toleranzgrenze auch negativ auf Ihre Benotung auswirken. Im Zweifelsfall halten Sie sich lieber an den Richtwert von 32.000 Zeichen.

Gruppenaufgabe

Ihre Gruppenaufgabe besteht - im Einleitungsteil - in einer möglichst genauen Charakterisierung der aktuellen makroökonomischen Strategie und Lage Ihres Untersuchungslandes (im Jahr 2008) und - im Schlussteil - der Erstellung einer qualitativen Prognose für Wirtschaftswachstum, Arbeitslosigkeit und Inflation Ihres Untersuchungslandes im Jahr 2009. Sie stützen sich dabei auf eine Auswertung Ihrer Recherche bei IWF, OECD, EU, Thomson Datastream sowie den jeweils nationalen Quellen (Statistikamt, Zentralbank, Finanzministerium und Arbeitsamt). Ein guter Startpunkt sind die aktuellen Länderberichte von IWF[3] und OECD[4] sowie die AMECO-Datenbank der Europäischen Kommission[5]. Werten Sie bitte auch die Daten und Informationen von Eurostat[6] und Europäischer Zentralbank[7] aus. Die Gruppennote geht mit 20% in die gesamte Einzelnote ein. Zur Gruppenaufgabe gehört auch, dass die Literatur- und Datenquellen bibliographisch ordentlich beschrieben werden und die besten Informations- und Datenquellen zum Land in den Weblinks enthalten sind.

Einzelaufgaben

Der Realitätsgehalt der Crowding-In-These

Laut AS-AD-Modell sollte es bei einer restriktiven Fiskalpolitik, z.B. mit dem Ziel, die Neuverschuldung auf 0 zu bringen, kurzfristig zwar zu einer Verminderung der Gleichgewichtproduktion kommen, mittelfristig sollte jedoch die Volkswirtschaft auf ihren "normalen" Wachstumspfad zurückkehren, weil es lediglich zu einer Umschichtung von den Staatsausgaben zu den Investitionen komme. Überprüfen Sie diese Hypothese eines crowding-in anhand der relativen Entwicklung der Nachfrageaggregate Ihres Untersuchungslandes unter der Annahme, dass sich ein Yn tatsächlich beobachten lässt. Identifizieren Sie die 5-Jahresperiode, in welcher der Anteil der Staatsausgaben an der Verwendung des Bruttonationaleinkommens Ihres Untersuchungslandes am stärksten reduziert wurde. Wie entwickelten sich in der darauf folgenden 5-Jahres-Periode die Nachfrageaggregate (insbesondere die Staats- und Investitionsnachfrage) und das BIP-Wachstum im Vergleich zur vorangehenden 5-Jahres-Periode? Wie interpretieren Sie Ihre Ergebnisse vor dem Hintergrund des AS-AD-Modells? Fazit?

Die Phillips-Kurven im Zeitablauf

Vergleichen Sie die ursprüngliche Phillips-Kurve Ihres Untersuchungslandes für drei aufeinander folgende Dekaden: 1978-1987, 1988-1997, 1998-2007 (wenn das nicht möglich ist, vergleichen Sie nur zwei Zeiträume, z.B. 1991-1998 und 1999-2007). Wie hat sich die ursprüngliche Philipps-Kurve im Zeitablauf geändert? Ist die vorgeschlagene Periodisierung sinnvoll oder würden Sie eine andere wählen? Wenn ja, welche? Bestätigen Ihre Ergebnisse die Hypothese, dass die ursprüngliche Philips-Kurve an Aussagekraft verloren hat? Nun wiederholen Sie gleiche Untersuchung für die erweiterte Phillips-Kurve: Beschreibt diese besser den Zusammenhang zwischen Preisen bzw. Preisstabilität und Arbeitslosigkeit? Lässt sich eine "normale Arbeitslosenquote" identifizieren? Was folgt daraus für die Wirtschaftspolitik?

Disinflations-Opfer

Sie bestimmen die 7-Jahresperiode, in der die Inflationrate in Ihrem Untersuchungsland um die meisten Prozentpunkte reduziert wurde. Sie berechnen das Opferverhältnis von "Überschussarbeitslosigkeit" zur Disinflationsrate in dieser Periode und interpretieren Ihr Ergebnis. Beziehen Sie Ihr Ergebnis auf die Lucas-Kritik oder alternative Theorien zum Zusammenhang zwischen Inflation und Arbeitslosigkeit und bewerten Sie deren Aussagekraft aus Ihrer Sicht! War die Inflationsbekämpfung in Ihrem Untersuchungsland erfolgreich? Woran lagen Erfolg oder Misserfolg? Was bedeutet dies für die Glaubwürdigkeit der Geldpolitik in Ihrem Untersuchungsland?

Lohnstückkosten und realer multilateraler Wechselkurs

Untersuchen Sie den Zusammenhang zwischen Lohnstückkosten und realem multilateralen Wechselkurs! Worin besteht die Aussagekraft des realen multilateralen Wechselkurses? In welchem inhaltlichen und statistischen Zusammenhang steht er mit den Lohnstückkosten Ihres Untersuchungslandes und seiner Handelspartner? Erläutern Sie den Zusammenhang anhand der Definition beider Größen und messen Sie die Stärke des statistischen Zusammenhangs! Interpretation!

Restriktive Fiskalpolitik bei offenen Güter- und Finanzmärkten

Für dieselbe Periode, die Sie in der ersten Einzelaufgabe identifiziert haben, untersuchen Sie nun die Auswirkungen restriktiver Fiskalpolitik auf die Handels-, Leistungs- und Kapitalbilanz: Wie müsste sich ein Rückgang der Staatsausgaben kurz- und mittelfristig auf diese Teile der Zahlungsbilanz auswirken? Was sind die Übertragungsmechanismen? Unterstützen Ihre Ergebnisse die Hypothese eines mittelfristigen crowding-in?

Einzelnachweise

  1. http://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:Review
  2. http://www.wiwiwiki.net/index.php?title=Wiwiwiki.net:Bewertungsbausteine
  3. http://www.imf.org/external/country/index.htm
  4. http://www.oecd.org/countrieslist/0,3351,en_33873108_33844430_1_1_1_1_1,00.html
  5. http://ec.europa.eu/economy_finance/indicators/annual_macro_economic_database/ameco_applet.htm
  6. http://epp.eurostat.ec.europa.eu/portal/page?_pageid=1090,30070682,1090_33076576&_dad=portal&_schema=PORTAL
  7. http://www.ecb.int/home/html/index.en.html